Presseartikel: 28.05.2011 - Landeszeitung: Ist die Sicherheit auf dem Lüneburger Flugplatz noch gegeben?

Ist die Sicherheit auf dem Lüneburger Flugplatz noch gegeben?


Ist die Sicherheit auf dem Lüneburger Flugplatz noch gegeben? Diese Frage stellt sich dem grünen Ratspolitiker Ulrich Blanck, nachdem ihm Besucher des Flugplatzfestes "von Vorkommnissen" berichtet haben. Blanck stellte im Rat der Stadt eine mündliche Anfrage. Er will von der Verwaltung Informationen zu den Ereignissen und geklärt haben: "Welche Maßnahmen hat die Verwaltung ergriffen?"

Blanck: "Es soll beim Flugplatzfest zu einer Bruchlandung gekommen sein, nachdem sich ein Flugzeug während des Landens auf der Bahn überschlagen hat, und zum anderen zu einem dramatischen Zwischenfall in Verbindung mit einem Motorausfall bei einem Flugzeug. Nach meinen Informationen soll ein Doppeldecker nach einem Motorausfall in nur wenigen Metern Höhe über den Zuschauern abgedreht haben, um noch notlanden zu können. Zuschauer flüchteten in einen Hangar. Einige Besucher haben daraufhin verärgert das Flugplatzfest verlassen."

Blanck erhofft sich von der Verwaltung und den zuständigen Aufsichtsbehörden Antworten auf die Frage, ob die Sicherheit auf dem Lüneburger Sonderlandeplatz noch ausreichend gegeben ist. Blanck: "Wenn ein Flugzeug an Maulwurfshügeln hängen geblieben ist und auf dem Dach zu liegen kommt, stellt sich die Frage, ob das Gelände ausreichend gepflegt und überprüft wurde. Wenn ein Flugzeug mit abgesoffenem Motor über die Zuschauer zur Notlandung ansetzen muss, ist zu prüfen, ob alle notwendigen Abstandsregelungen eingehalten wurden bzw. das Gelände aufgrund der Lage und Größe überhaupt für derartige Veranstaltungen geeignet ist."

Markus Moßmann, Dezernent Umwelt und Verkehr, sagte: "Wir werden bezüglich der Vorfälle bei der Luftfahrtbehörde in Wolfenbüttel nachfragen, die für die Genehmigung von Luftfahrtveranstaltungen zuständig ist. Außerdem werden wir auch den Lüneburger Luftsportverein um eine Stellungnahme bitten." Die Ergebnisse würden dann natürlich bei der Bearbeitung eines erneuten Antrages mit berücksichtigt werden.as

 

Erscheinungsdatum: 28.05.2011

Mit freundlicher Genehmigung der Landeszeitung Lüneburg.